Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Willkommen auf Burg Linn

Gespensterführung am 7. und 8. Dezember auf Burg Linn 

Während in anderen mittelalterlichen Gemäuern Spukgeschichten reine Erfindungen sind, treiben immer Anfang Dezember „echte“ Gespenster auf Burg Linn in Krefeld ihr Unwesen. Die Anwohner der Festung berichten über Generationen hinweg von verschiedenen Geistern, die für ein, zwei Nächte wiederkehren. In diesem Jahr fürchten sie sich besonders, weil sie die Wiederkehr der Märchenfiguren erwarten: Seit weit über 100 Jahren befindet sich ein Sagen- und Märchenbuch in der historischen Bibliothek des Museums Burg Linn, das einst von einem Kindermädchen verflucht wurde. Sie musste den Kindern die Geschichten vorlesen, doch die trieben mit ihr nur Schabernack. Als Rache verwünschte sie das Buch, die Gestalten mögen alle zehn Jahre in einigen Dezembernächten lebendig werden und durch die Burg geistern, um die Kinder zu erschrecken. Und nun ist es wieder soweit. Ausschließlich mutige Kinder dürfen sich in diesen Tagen auf die Burg wagen, um die bösen Geister zu verjagen und den Spuk endlich zu beenden.

Die Gespensterführungen finden am Samstag, 7. Dezember, und Sonntag, 8. Dezember, um jeweils 17.30 Uhr statt. Die Inszenierung setzt bewusst auf milde Gruseleffekte und eine spannungsgeladene Darstellung.

Die Teilnehmerzahl ist auf je 30 Kinder im Grundschulalter bis elf Jahren beschränkt. Die Führung ist ohne Begleitung der Eltern. Sie können die Kinder ab 17.15 Uhr an der Zugbrücke abgeben werden. Sie werden während der Führung von Museumsmitarbeitern geleitet. Für die Führung muss lediglich der Eintrittspreis gezahlt werden.

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich unter Telefon 02151 155390 (während der Öffnungszeiten) und per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Plakat Maerchenausstellung 

 

Lust auf eine Zeitreise von dem römischen Kastell Gelduba zu fränkischen Fürsten, hinein in das mittelalterliche Treiben einer Burg, zu mennonitischen Webern und bis zur modernen Stadtgeschichte Krefelds?

 

6500 Gräber erzählen bei uns Geschichten aus den Lebenswelten ganz unterschiedlicher Leute: Einfache Bauern wie auch die Fürsten ihrer Zeit spiegeln sich in Funden von Christi Geburt bis ins Mittelalter hinein.  Burg Linn, Jagdschloss und Archäologisches Museum sind sowohl mit Dauer- und Sonderausstellungen, als auch mit diversen interaktiven Events und Vorführungen das ganze Jahr über für Besucher geöffnet.

 

Unser Ziel ist es, nicht nur den Krefeldern ihre Stadt näher zu bringen, sondern auch ortsfremden Besuchern einen Einblick in das Leben am Niederrhein durch die Jahrhunderte zu geben und die Faszination des manchmal auf den ersten Blick spröde wirkenden Krefelds zu entdecken. Damit unser Museum nicht nur eine Ausstellung „toter Gegenstände“ ist, sind wir immer offen für neue Perspektiven, aktuelle Themen und kritische Fragestellungen, die uns helfen, Ihnen den aktuellen Forschungsstand verständlich und spannend zu vermitteln.

 

 

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
4
5
6
11
12
13
15
16
18
19
20
21
25
26
27
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech